Energieverbrauch eines Rasenmähroboters

Energieverbrauch eines Rasenmähroboters

Unsere Empfehlungen

Energieverbrauch eines Rasenmähroboters

Ein Rasenmähroboter ist schön und gut, doch was verbraucht er? In diesem Artikel haben wir uns mit dem Energieverbrauch eines Rasenmähroboters beschäftigt.

Zunächst einmal muss gesagt sein, dass die Watt Anzahl ( also die Leistung ) nicht gleichbedeutend mit dem Energievebrauch ist. Je nach dem wie groß ihr Garten ist, lohnt es sich sogar ein Gerät mit hoher Watt Anzahl zu kaufen. Deshalb sollte man beim Kauf immer darauf achten wie groß der eigene Garten ist.

Energieverbrauch eines Rasenmähroboters

Klick mich an dann erfährst du mehr über mich!

Wollen sie den Energieverbrauch eines Rasenmähroboters ausrechnen so geht dies ganz einfach.Bei einem Rasenmähroboter gilt immer [kWh x Ladezeit(h) x kWh kosten]. Wenn wir nun wissen wollen wie viel Geld dies kostet, stellen wir folgende Rechnung auf. Wir gehen jetzt vom GARDENA Mähroboter smart SILENO 19060-20 aus.

Dieser hat einen verbrauch von 2.1 aH, also 2,1 Ampere pro Stunde. Wenn wir nun davon ausgehen das unser Strom ca. 2.7 Ampere ist kommen wir auf folgende Rechnung. 2,1 / 2,7 = o,7. Das heißt wir haben hier eine Ladezeit von ca. 0,7 Stunden. Gehen wir nun davon aus, dass wir eine 220 VAC Ausgabe haben errechnen wir die W/h so : 220 x 2,7 = 594 W/h. Diese wandeln wir in kWh um und erhalten 0,594 kW/h. Die Kosten errechnen wir nun so, dass wir in die Formel [kWh x Ladezeit(h) x kWh kosten] einsetzen. Bei den Kosten von 25 cent pro Kilowattstunde ( kw/h) lautet die Rechnung : O,594 x O,7 x 0,25 cent = o,1 ==> ca. 10 cent verbrauchen wir pro Mähvorgang.

Energiequelle:

Rasenmähroboter sind nicht benzinbetrieben, das heißt aber noch lange nicht das sie Kabel hinter sich herschleppen. Statt Benzin und Kabel haben Rasenmähroboter einen AKKU der sich aufladen lässt. Dazu hat jeder Rasenmähroboter eine "Basis" oder eine "Ladestation". Diese Station wird meist von den Mährobotern selbstständig angefahren falls sie wenig Akku haben.

Beim Akku gilt in der Regel: neuere Modelle haben meist einen Lithium-Akku, ältere meist einen NiMh Akku (Nickel-Metallhydrid). Jedoch gilt das Lithium-Akkus in der Regel besser sind, denn sie besitzen keinen "Memory effect". Das heißt sie lassen im Alter nicht so schnell nach wie NiMh Akkus. Doch der "Memory effect" ist nicht das Wichtigste, denn auch NiMh Akkus können bei der richtigen Pflege problemlos 5-10 Jahre halten.

Rasenmähroboter sind elektrisch betrieben, dieser Antrieb basiert auf einem oder mehreren Elektromotoren. In der Regel sind das immer zwei Stück an zwei verschiedenen Rädern. Dadurch können Kurven, Wendungen und Drehungen leichter und besser vollzogen werden.

roboterrasenmaeher.net